Donnerstag, 29. März 2007

Satire-Welt gestartet



Satire ist die Kunst, einem anderen so auf den Fuß zu treten,
dass er es merkt, aber nicht aufschreit. Helmut Qualtinger


Wiesbaden (satire-welt) - "Was darf die Satire?" fragte Kurt Tucholsky und anwortete sofort selbst darauf mit einen einzigen Wort: "Alles". So weit wie dieser berühmte deutsche Autor will das Weblog "Satire-Welt" nicht gehen. Denn bei der Humorlosigkeit vieler heutiger Zeitgenossen hätte ein "zu kritisches" Satire-Blog sicherlich bald viel mit Rechtsanwälten und Gerichten zu tun.

"Satire-Welt" mit der Internetadresse http://satire-welt.blogspot.com will "nur" unterhalten und nicht unbedingt irgendjemand ärgern, auch wenn er oder sie es eigentlich verdient hätte, kräftig auf den Fuß getreten zu werden. Geplant sind Satiren in Wort und Bild, aber auch Glossen, Aphorismen, Bilder, Karikaturen und Videoclips.

Die Videoclips werden von bekannten Videoplattformen wie www.youtube.com, www.clipfish.com oder www.myvideo.de bezogen. Soweit möglich, sollen oft Filmausschnitte mit Satirikern, Kabarettisten und Humoristen präsentiert werden. Und zwar solche von früher und von heute.

Der Begriff Satire wird im Weblog "Satire-Welt" nicht ganz so eng gesehen. Manche Beiträge in Wort und Bild sowie mit Ton und Video sind im eigentlichen Sinne gar keine Satire, sondern bestensfalls mehr oder minder Humor. Haarespalten ist keine Spezialität der "Satire-Welt". Dafür gibt es anderswo schon genug Experten von eigenen Gnaden.