Mittwoch, 23. Mai 2007

Blogs präsentieren Videoclips und Buch über Nessie



Wiesbaden (blog-welt) – Auch in Zeiten, in denen sich „Nessie“ partout nicht im trüben schottischen Bergsee Loch Ness blicken lässt, ist das berühmteste Seeungeheuer der Welt an einem Ort immer präsent: Im Internet findet man viel Lesestoff, Bilder und Videoclips über das legendäre Monster.

Das Weblog "Nessie-Zeitung" beispielsweise mit der Adresse http://nessie-zeitung.blogspot.com informiert in Wort und Bild sowie teilweise mit Videoclip ausschließlich über "Nessie" sowie andere Monster und Saurier. In der nur im Internet erscheinenden "Nessie-Zeitung" ist unter der Adresse http://nessie-zeitung.blogspot.com/search/label/Buch%20%C3%BCber%20%22Nessie%22%20hier%20kostenlos%20lesbar sogar das komplette Buch "Nessie. Das Monsterbuch" kostenlos lesbar. Dieses schildert Sichtungen, Expeditionen, Deutungen, Irrtümer und Fälschungen.

Beiträge über Nessie findet man vereinzelt auch in den Weblogs http://dinosaurier-news und http://fossilien-news.blog.de - In diesen Blogs geht es aber vor allem um andere Tiere der Vorzeit wie Dinosaurier, Meeressaurier, Flugsaurier sowie prähistische Insekten, Fische, Vögel und Säugetiere.

Wer wenig Wert auf Text legt, sondern lieber Videoclips von "Nessie" sehen will, kommt auf der Videoplattform "Youtube" unter der Internetadresse http://www.youtube.com voll auf seine Kosten. Dort kann man angebliche Sichtungen sowie viele Jux-Videos bewundern.

Fotos, Gemälde und Zeichnungen des legendären "Monsters von Loch Ness" kann man zuhauf mit Hilfe der Suchmaschine "Google" http://www.google.com entdecken. Das ist mit Hilfe der Bildersuche möglich.

Kein anderes Monster beschäftigt die Fantasie der Menschen mehr als "Nessie", das legendäre Ungeheuer aus dem schottischen Bergsee Loch Ness. Seit der ersten bekannten Sichtung im Jahre 565 durch den heiligen Columban bis heute wollen mehr als 10.000 angebliche "Augenzeugen" das Untier gesehen haben. Ihre Schilderungen stimmten nicht überein und ihre Fotos sind oft unscharf. Mit dem schottischen Weltwunder befasst sich die CD-ROM "Nessie. Das Monsterbuch" des Wiesbadener Wissenschaftsautors Ernst Probst, der selbst nicht an die Existenz von Ungeheuern auf der Erde glaubt. Bestellungen dieser CD-ROM beim "Antiquitäten-Shop % Fossilien-Shop" unter der http://www.antiquitäten-shop.net

Sammler/innen, die gerne fossile Saurier kaufen wollen, die teilweise - wie Keichousaurus aus China - optisch sehr an "Nessie" erinnern, kommen im "Antiquitäten-Shop & Fossilien-Shop" ebenfalls auf seine Kosten. Zeitweise gehören auch eindrucksvolle Zähne vom größten Raub-Dinosaurier aller Zeiten - nämlich der "Drachenechse" Spinosaurus aus Nordafrika - zum Angebot.