Dienstag, 25. Dezember 2007

Was das Blog "Ernst-Probst-TV" bietet



Mainz Hauptbahnhof: Regionalbahn von Frankfurt/Main nach Koblenz - Video: Stefan Probst
http://www.youtube.com/watch?v=n4SNV32w2XY

Wiesbaden (blog-welt) - Videoportale wie YouTube, Sevenload, MyVideo oder Clipfish machen es möglich, dass heute jeder ohne großen technischen und finanziellen Aufwand einen Internetfernsehsender starten kann. Man gründet ein Weblog, in dem Videoclips gezeigt werden können, produziert Videoclips, lädt diese bei einem Videoportal hoch, kopiert dort einen Code und fügt diesen im eigenen Blog ein, der dann diesen Clip präsentiert. Auf diese Weise wird ein Blog mit Videoclips zum kleinen Internetfernsehsehsender. Wer bei einem Videoportal einen Kanal startet, verfügt sogar einen weiteren Internetfernsehsender.

Nach diesem einfachen Muster ist der Internetfernsehsender "Ernst-Probst-TV" mit der Internetadresse http://ernst-probst-tv.blogspot.com gestrickt, der Weihnachten 2007 aus der Taufe gehoben wurde. Er wird nur sehr selten eigene Filmbeiträge bzw. Videoclips zeigen, sondern vorwiegend sehenswerte Clips von Videoportalen. Der Name "Ernst-Probst-TV" fußt auf dem Namen des Gründers und Betreibers und wurde gewählt, um keine Titelrechte anderer Internetfernsehsender zu verletzen.